18. September 2016

Erlösender 3:1 Sieg gegen den FC Finnentrop

Westfalenliga – Gegen den Tabellenletzten waren drei Punkte Pflicht, diese galt es sich nach schwachem Saisonstart aber zuletzt steigender Formkurve jedoch erstmal zu verdienen…

Die Damen des BSV Ostbevern hat sich vorgenommen das Spiel von Beginn an wach und aktiv zu gestalten. Und tatsächlich hatte Astrid Gerdes schon nach wenigen Minuten die Chance die Partie in die gewünschten Bahnen zu lenken. Im eins gegen eins umkurvt sie die gegnerische Torhüterin um einzuschieben. Den Ball haben wohl fast alle schon drin gesehen, doch Finnentrop klärt in letzter Sekunde auf der Linie. In der 27. Minute ist es dann erneut Astrid Gerdes, die von halblinker Position im 16er abschließt und zum wichtigen 1:0 trifft. Insgesamt spielt der BSV eine dominante erste Hälfte, während der Gegner versucht mit langen Bällen und schnellen Kontern zu agieren. Ostbevern erarbeitet sich allerdings bisher in der Mehrzahl nur weniger gefährliche Abschlüsse aus der zweiten Reihe. Daher war die Ansage in der Halbzeitpause klar, zwingendere Chancen herausspielen und möglichst schnell ein zweites Tor nachlegen. Die Möglichkeiten sind da, unter anderem macht Julia Mende mit einem herausragenden Flugkopfball gegen die eigene Laufrichtung nach Flanke von links fast das Tor des Tages, doch der Ball geht knapp über den Kasten. Auch Finnentrop setzt mit einem satten Pfostenschuss ein Zeichen. Weitere Chancen für Ostbevern beispielsweise in Gestalt von Petra Groth und Sarah Fipke folgen, werden jedoch knapp vergeben. Der geforderte Treffer für den BSV fällt nicht, stattdessen gleicht der FC Finnentrop mit Lina Filter in der 73. Minute aus. Das Spiel wird in den folgenden Minuten deutlich offener und die BSV-Damen müssen aufpassen sich nicht erneut durch kleine Unkonzentriertheiten selbst um wichtige Punkte zu bringen. Nicole Eichholt ist diejenige, die sich nur zwei Minuten nach ihrer Einwechslung ein Herz fasst und mit einem Schuss aus 25m zentral unter die Latte grandios zum 2:1 für den BSV trifft. Danach geht ein merklicher Ruck durch die Mannschaft und die Damen von der Bever beginnen schönen Kombinationsfußball nach vorne zu spielen. Nur eine Minute später ist es Kira Lücke die nach super durchgestecktem Pass von Michelle Schlattmann sicher zum 3:1 einschiebt und sich damit selbst für ihre gute Leistung belohnt. Der BSV Ostbevern spielt die Partie sicher zu Ende und hat sogar noch Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen. Alles in allem ein verdienter Sieg und so bleiben die drei Punkte wie geplant im Beverstadion. Damit klettern die Damen auf Platz 10 der Tabelle. Nun gilt es auf die gute Leistung aufzubauen und nachzulegen, um den Anschluss am Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Ziel sind als weitere wichtige Punkte im kommenden Spiel gegen DJK Wacker Mecklenbeck. Der Ligakonkurrent steht punktgleich nur einen Platz vor dem BSV und so wird das bevorstehende Derby zum „Sechs-Punkte-Spiel“.   (cd)