Lisanna Mahnke (Foto) hatte mit ihrer Viererkette vor allem in Durchgang eins die Gegnerinnen gut unter Kontrolle.

06. März 2017

Eine Matschpartie ohne zählbares

Westfalenliga – Die Fußballerinnen des BSV Ostbevern waren zum Auftakt der Rückrunde zu Gast beim SV Bökendorf. Nach dem Weiterkommen im Pokal gegen den SV Herbern sollen nun auch wichtige Punkte in der Liga auf das eigene Konto fließen.

Trainer Andrew  Celiker und Co- Trainerin Verena Seiling reisen mit einem Kader von 13 Spielerinnen nach Bökendorf. Nicht dabei waren Sarah Peitz, Johanna Meimann, Chiara Dießelberg, Sarah Fipke, Julia Mende und Zoe Gismann. Trotz fehlender Spielerinnen ist die Mannschaft motiviert und gut eingestellt. Direkt von der ersten Minute an zeigt sich der BSV Ostbevern engagiert und lässt dem Gegner wenig Platz zum Spielaufbau. Die BSV Damen schieben gut und stehen sicher in ihren eigenen Reihen. Trotz schwieriger Platzverhältnisse spielt sich der BSV Ostbevern immer wieder mit schönen Kombinationen aus Kurz- und Langpässen in die gegnerische Hälfte. Vor allem die schnelle Kira Lücke schafft es die Abwehr der Gegnerinnen das ein oder andere Mal zu überlaufen und den Ball vor das gegnerische Tor zu bringen. Leider ohne erfolgreiche Abnahme. In der 20 Minute hat Petra Groth nach schönem Pass aus der Mitte den Führungstreffer auf dem Fuß. Nur die mitspielende Bökendorfer Torhüterin weiß dies zu verhindern. Auch über die linke Seite werden durch Astrid Gerdes Akzente gesetzt. Nach einem guten Start hält der BSV Ostbevern das Spieltempo hoch. Die Gegnerinnen versuchen in der ersten Halbzeit vor allem mit langen Bällen ihre Offensive einzusetzen. Meistens schaffen es die beiden groß gewachsenen BSV-Innenverteidigerinnen Linda Reglin und Melanie Kuhlenkötter die langen Bälle sicher zu klären. Die beiden Außenverteidigerinnen Lisanna Mahnke und Charlotte Heithoff haben die schnellen Bökendorfer Flügelstürmerinnen gut im Griff.

In der 30 Minute bringt ein langer Ball über die Abwehrkette hinweg den BSV Ostbevern in Bedrängnis. Glücklicherweise nutzt der Bökendorfer Sturm diese Gelegenheit nicht für einen Führungstreffer. Ansonsten kommt der SV Bökendorf vor allem mit Eckbällen vor das Tor der BSV Damen. Eine starke Nina Potthoff klärt diese souverän. Insgesamt zeigt sich der BSV Ostbevern im ersten Abschnitt der Partie als spielstärkere Mannschaft.

Auch in der zweiten Halbzeit startet der BSV Ostbevern zunächst sicher. Aber der SV Bökendorf erhöht von Anfang an den Druck nach vorne. Nach einem ärgerlichen Ballverlust im Mittelfeld nutzen die Bökendorferinnen ihren Raum. Nach einem Pass auf die links vor dem Tor stehende Sarah Moennekes lässt sich diese ihre Chance nicht nehmen und erzielt das 1:0. Nur kurze Zeit später erzielt Julia „Julchen“ Oebbeke in der 56 Minute das 2:0. Den Einstieg in die zweite Halbzeit hatte sich der BSV Ostbevern anders vorgestellt. Trotzdem zeigt sich die Mannschaft weiterhin kämpferisch und versucht vor allem mit Kurzpasskombinationen über das Mittelfeld Angriffe nach vorne zu starten. In der 60 Minute ergibt sich dann die größte Chance für den BSV Ostbevern einen Anschlusstreffer zu erzielen. Von rechts außen kommt ein schöner Pass vor das Tor der Gegnerinnen. Die Bökendorfer Torhüterin schafft es den Ball knapp abzuwehren und vor die Füße der BSV Damen zu spielen. Der darauffolgende Fernschuss führt nicht zum Anschlusstreffer. Auch der SV Bökendorf kann im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit seine Spielzüge vor das Tor der BSV Damen nicht nutzen. Insgesamt ist das Spiel in der zweiten Halbzeit recht ausgeglichen und konzentriert sich hauptsächlich auf das Mittelfeld. Den Anschlusstreffer konnte der BSV Ostbevern leider nicht erzielen.

Trotz einer 2:0 Niederlage ist Trainer Celiker mit dem Auftreten seiner Mannschaft zufrieden. In den nächsten Ligaspielen treffen die BSV Damen auf die direkte Tabellenkonkurrenz. Hier wird es umso wichtiger sein zu punkten. Anknüpfen kann die Mannschaft an eine geschlossene kämpferische Leistung. Trotz Rückstand sind die BSV Damen bis zum Abpfiff bemüht einen Anschlusstreffer zu erzielen. (lg)
BSV: Potthoff – Mahnke, Kuhlenkötter, Reglin, Heithoff – Lücke (Haverkamp), Glenzki, Groth – Eichholt, Kölling (Schlattmann)