11. September 2018

Erste Niederlage für den BSV Ostbevern

Westfalenliga – Die Punkte im dritten Saisonspiel gegen den VFL Billerbeck sollten das Konto der Bever-Damen an diesem Sonntag nicht bereichern.

In der ersten Halbzeit spielen beide Mannschaften taktisch clever, sodass es auf beiden Seiten zu wenig klaren Torchancen kommt. Der VFL Billerbeck zeigt sich von Beginn an hellwach und versucht die Abwehrreihe des BSV Ostbevern mit langen Bällen aus dem Konzept zu bringen. In Minute 20 scheint Ihnen das beinahe zu gelingen. Nach einer guten Hereingabe aus dem Halbfeld ist es eine starke Nina Potthoff, welche die Chance vereitelt und souverän klärt. Durch ein gutes Anlaufspiel schafft es der VFL Billerbeck immer wieder das Aufbauspiel der Bever- Damen zu stören. Die Abwehrreihe, um die aushelfende Melanie Kuhlenkötter, schafft es jedoch, jede gefährlich werdende Situation zu meistern. Wenige Minuten vor Halbzeitpfiff erarbeitet sich auch der BSV Ostbevern Chancen zum Ausgleich. Julia Mende zieht einen Distanzschuss nur kurz über die Latte, Laura Glenzki verpasst mit dem Kopf um Zentimeter eine Hereingabe von Melanie Kuhlenkötter und eine gute Kombination von Laura Rieping und Frieda Kemper verliert sich im Abseits.

In der zweiten Halbzeit sollte mehr drin sein. Die BSV Damen kommen gut ins Spiel. Doch dann ist es der VFL Billerbeck, der nach einem Ballverlust, mit einem Konter unerwartet in Führung geht. Der BSV Ostbevern lässt sich nicht beirren und bleibt am Ball. Die Mannschaft kämpft sich ins Spiel. Das sollte belohnt werden. Nach einer kurzen Eckvariante ist es Laura Rieping, die nach Rücklage von Sarah Fipke, einnetzt. Ausgleich! Der BSV Ostbevern läuft nun gut an, setzt die Billerbeckerinnen unter Druck und erspielt sich mehr Möglichkeiten, einen Führungstreffer zu erzielen. Trotzdem ist es der VFL Billerbeck der, durch eine Unachtsamkeit im Mittelfeld, den Ball mit einem Fernschuss und kleiner Unterstützung des Innenpfostens, ins Tor befördert. Der BSV Ostbevern zeigt sich nach dem Rückstand kämpferisch. Die Einwechslungen bringen neuen Wind in die Partie. Die erspielten Torchancen können in den letzten Minuten leider nicht genutzt werden. Ein Freistoß von Lisanna Mahnke geht übers Tor und ein Abschluss von Sarah Fipke findet nur das Außennetz. So lassen die Bever- Damen, trotz kämpferisch guter Mannschaftsleistung, erstmals Punkte liegen. Am Donnerstag spielen wir im Kreispokal gegen Albachten und am Sonntag freuen wir uns im heimischen Beverstadion auf den Aufsteiger SC Wiedenbrück.

LG