09. Oktober 2018

BSV Ostbevern muss sich aus dem Westfalenpokal verabschieden

Westfalenliga- Am Mittwochnachmittag sollte es für die Bever- Damen in die nächste Runde des Westfalenpokales nicht reichen.

In der ersten Halbzeit war Ibbenbüren wacher und hat einen guten Anfangsstart geschafft. In der 6. Minute gelang es Ibbenbüren das 1:0 zu erzielen. Das Team von Ostbevern wird gut zugestellt und durch ein gutes Anlaufspiel schaffen es die Damen von Arminia Ibbenbüren den Spielaufbau immer wieder zu zerstören. Kurz vor der Halbzeit gelang es Ibbenbüren, sich ein Vorsprung von 2:0 zu sichern. In der ersten Halbzeit waren die Bever-Damen nicht ganz ins Spiel gekommen, dass sollte sich aber in der zweiten Halbzeit ändern.

Der BSV Ostbevern läuft nun besser an und setzt Ibbenbüren besser unter Druck und erspielt sich so Möglichkeiten, um aufzuholen. Es sollte eine Weile dauern, bis der Anschlusstreffer fiel. Erst schaffte es Ibbenbüren erneut sich durch die Abwehrkette von Ostbevern zu spielen und setzte zum 3:0 nach. Keine 5 Minuten später schaffte es Nicole Eichholt zum Anschlusstreffer mit einem Distanzschuss. Das Spiel blieb spannend. Ostbevern erspielte sich immer mehr Möglichkeiten und kämpfte um weitere zwei Tore.

In der 92. Minute sollte dies auch noch belohnt werden. Nicole Eichholt mit einem Freistoß aufs Tor. Eine eigene Spielerin von Ibbenbüren köpfte den Ball ins Tor.

Am Ende hat es für die Damen von Ostbevern nicht gereicht. Sie müssen sich aus dem Westfalenpokal verabschieden. Am Sonntag geht es aber schon weiter. Wir spielen um 15 Uhr in Recklinghausen.

SB