06. April 2019

Rückstand wieder aufgeholt

Westfalenliga - im Spiel zwischen BSV Ostbevern und SV Kutenhausen- Todtenhausen will keine Mannschaft Punkte liegen lassen

Am 30.03. startete bei strahlendem Sonnenschein um 15:00 Uhr das Spiel der Ostebeverner Damen gegen den SV Kutenhausen-Totenhausen. 2 Mannschaften, die momentan gegen den Abstieg kämpfen! 3 Punkte waren so für beide Seiten ein Muss. Beste Voraussetzungen also für ein starkes, spannendes und kämpferisches Spiel!

Die Damen des BSV starteten trotz langer Anreise und nur 12 verfügbaren Spielerinnen top motiviert ins Spiel. Durch effektives einheitliches Pressing der ganzen Mannschaft in den ersten fünf Minuten gelang es den BSV Damen sich schon in der 2. Minute einen Eckstoß zu erspielen. Leider erfolglos. Die Damen machten weiter Druck und zwangen die Gegner häufig dazu, den Ball ins Seitenaus zu spielen. Ein starker Torschuss von Kim Weber wurde von der Torfrau gehalten. Nach fünf Minuten hatten sich die Damen des SV Kutenhausen-Totenhausen der Spielweise unserer Damen angepasst - ein temporeiches Spiel war entstanden. Gleichzeitig konnten die Gegner das Pressing unterbinden, das Spiel der Ostebeverner Damen wurde etwas fahrig. Durch mehrere Ballverluste im Aufbauspiel und Absprachefehler führte der erste Angriff der Gegnerinnen in der 9. Minute zum 0:1 durch Maischa Höbel. Der Gegentreffer sorgte für Unsicherheiten beim BSV, weitere Ballverluste im Aufbauspiel folgten, die offensive Spielweise bedingte in der 12. Minute einen Konter der Gegnerinnen, welchen Lisanna Mahnke stark klären konnte.
Durch einen Freistoß konnte die gegnerische Mannschaft in der 16. Minute ihre Führung ausbauen. Spielstand 2:0.
In den nächsten 15 Minuten erspielten sich die Damen des BSV trotz des Rückstandes einige Torchancen. Die Konsequenz vor dem Tor fehlte, sodass ein verdienter Anschlusstreffer ausblieb. Die weiterhin offensive Ausrichtung des BSV führte erneut zu einem Konter der Gegner. Unsere Torfrau war so gezwungen das Tor und den 16er zu verlassen, um den Ball zu klären, um so ein weiteres Tor zu verhindern. In dieser Aktion entstand ein Foul, Nina erhielt die gelbe Karte, den Gegnern wurde ein Elfmeter zugesprochen. Das 3:0 stand kurz bevor... Doch Nina Potthoff sprang in die richtige Ecke, hielt den Ball und konnte so ein weiteres Gegentor verhindern!
Die Ostebeverner Damen gaben nicht auf. In der 34. Minute gelang Laura Rieping durch einen stark geschossenen Freistoß der Anschlusstreffer zum 2:1. Durch einen taktischen Wechsel in der 40. Minute, stellte die Mannschaft auf eine 4er Kette um, das Spiel wirkte so etwas ruhiger und kontrollierter.

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde klar, die Damen des BSV gaben nicht auf! Sie starteten willensstark und kämpferisch in die 2. Halbzeit. Sodass sie durch einen Doppelschlag in der 47. Und 53. Minute mit 3:2 in Führung gehen konnten.
Das Spiel wirkte weiterhin etwas geordneter als in der 1. Halbzeit. Die Mannschaft erspielte sich viele Chancen, war dann aber zu inkonsequent vor dem gegnerischen Tor. Einige 100% Torchancen wurden nicht genutzt. Auch die Damen des SV Kutenhausen-Totenhausen gaben nicht auf. Sie setzten die Defensive immer wieder durch Pässe in die Schnittstellen unter Druck und nutzten die Schnelligkeit der Außenspielerinnen, sodass es in der 64. Minute zum Ausgleich (3:3) kam. Die Zuschauer sahen im Verlauf ein hart umkämpftes, schnelles und spannendes Spiel. Die meisten guten Torchancen konnten dabei die Damen des BSV verbuchen. Leider kam es dabei nur selten zu einem Torabschluss.
Bis zum Ende gaben beide Mannschaften nicht auf. Es war eindeutig. dass jede Spielerin die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollte! Dennoch blieb es bei einem Unentschieden 3:3, beide Mannschaften konnten nur einen Punkt ergattern.
Trotz der Enttäuschung über nur einen Punkt und die liegengelassenen Chancen muss man der Damenmannschaft des BSV zusprechen, dass sie in diesem Spiel Moral, Willensstärke, Kampfgeist und Zusammenhalt bewies. Diese Eigenschaften werden sicherlich die Mission 'Klassenerhalt' begleiten und möglich machen!

ZG