26. August 2019

Starke Leistung führt zum ersten Sieg

Kreisliga - Am späten Sonntagnachmittag traf die zweite Damenmannschaft des BSV Ostbevern auf den FC Nordkirchen 1926 und konnte sich im ersten Saisonspiel die ersten drei Punkte holen.

Trotz langer Autofahrt und sehr warmen Wetter waren die Damen des BSV höchst motiviert und wollten die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Die Fußballerinnen aus Ostbevern waren von Anfang an im Spiel sehr präsent. Allerdings nutze Nordkirchen durch einen Deckungsfehler der BSV-Seite die Chance und ging schon in der vierten Minuten durch Paula Heitmann in Führung. Die Damen des BSV Ostbevern ließen sich jedoch nicht aus dem Spiel bringen, machten weiterhin gut Druck und waren bereit alles zu geben. Zum Anschlusstreffer kam es allerdings in der ersten Halbzeit nicht. Somit gingen die Mannschaften mit einem 1:0 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Damen aus Ostbevern von Anfang an konzentriert und motiviert das Ergebnis noch zu drehen. Immer wieder machten sie ordentlich Druck auf die Torwärtin und die Abwehrkette des FC Nordkirchen. So eroberten sie beim Spielaufbau von Nordkirchen den Ball und schafften in der 65. Minute durch Jana Tschirner den lang ersehnten Anschlusstreffer.

Die Damen des BSV nutzen die Unsicherheit der Gegner und erhöhten direkt im Anschluss in der 66. Minute durch Carolin Redbrake auf 1:2. Lena Mücher, Nele Große Hokamp und Katharina Stövesand vergaben weitere gute Torchancen. Das Spiel wurde immer körperbetonter, sodass Nordkirchen einen Freistoß in guter Position vor dem 16er bekam und er direkt von Julia van den Berg verwandelt wurde. Somit stand es in der 78. Minute 2:2. Auch von dem Anschlusstreffer ließen sich die Blau-Weißen nicht beeinflussen und gaben nochmal alles. In der 86. Minute pfiff der Schiedsrichter verdient einen Freistoß kurz vor dem 16er für die Damen aus Ostbevern. Ein perfekt gezielter Schuss von Jana Tschirner ging direkt in die obere Ecke des Tors und Ostbevern ging somit kurz vor Schluss wieder in Führung. Kurz danach schliff der Ball erneut durch einen Freistoß von Jana Tschirner knapp an der Latte entlang und es blieb beim 2:3. Die letzten Minuten liefen und Nordkirchen wurde immer hektischer und aggressiver. Mehrmals kamen sie noch in der Nachspielzeit in die Nähe des Tors vom BSV, aber die Abwehrkette ließ kaum einen Torabschluss zu. Kurz vor Abpfiff kratzte Ostbeverns Torwärtin Alina Riemann den Ball von der Linie und verhinderte somit den erneuten Anschlusstreffer. Dann kam endlich der erlösende Abpfiff und die Partie war zu ende. Der harte Kampf gegen Nordkirchen hat sich ausgezahlt, Ostbevern gewann verdient und kassierte die ersten drei Zähler der Saison.

Zusammenfassend war es eines der besten Spiele der zweiten Damenmannschaft. Alle waren top motiviert, versuchten jeden Zweikampf zu gewinnen und den Ball direkt zurück zu erobern. Auf dem Platz war die Kommunikation und der gegenseitige Ansporn ununterbrochen vorhanden. Die anstrengende Vorbereitung hat sich gelohnt und die Pechsträhne der letzten Saison scheint hoffentlich vorbei zu sein.

Jetzt heißt es für die BSV-Damen die Motivation, den Kampfgeist, die Laufbereitschaft und den Spaß beim Fußball zu halten, am letzten Spiel anzuknüpfen und am 15.09. gegen TuS Saxonia Münster wieder alles zu geben, damit die nächsten Punkte zuhause bleiben.