08. November 2019

Erneute Niederlage

Kreisliga- Am Sonntag den 03.11.2019 war die zweite Mannschaft des BSV Ostbevern Gast bei den Damen des SC Füchtorf.

Zunächst war der BSV sehr positiv eingestellt und wollte die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Allerdings waren die BSV- Damen nicht von Anfang an präsent. Denn direkt nach dem Anstoß gelang es dem SC ein Tor zu schießen (Antonella Pipiciello). Dieses fiel aufgrund der Unaufmerksamkeit des BSVs, sie waren so unsortiert, dass Pipiciello allein die Linie entlanglaufen konnte und genügend Zeit hatte den gut heraus gespielten Ball zu verwandeln. Jedoch schien der BSV dann wach zu sein und konterte noch in der gleichen Minute (Carina Nahrup). Allerdings verging der Wille schnell wieder, so dass in der neunten Minute das nächste Gegentor fiel (Antonella Pipiciello). Dadurch wurde Ostbevern aus dem Konzept geworfen und konnte sich nicht wieder fangen. Somit stand es in der 17. Spielminute bereits 3:1. Die Füchtorfer hielten durch und erzielten in der 29. Minute das vierte Tor (Sarah Buse). Mit dem Spielstand von 4:1 ging es dann in die Halbzeit.


Direkt zu beginn der zweiten Halbzeit konnte man erkennen, dass der BSV Trainer Jo Mayer die Spielweise verändert hatte. Dadurch hatten die Damen weniger Schwierigkeiten den SC abzuwehren. So konnten sie viel mehr nach vorne arbeiten. Der BSV gewann viele Chancen und der Wille, sowie ein Team war auf dem Platz zu sehen. Leider fehlte es jedoch an Abschlüssen und es kamen nur zwei gefährliche Torschüsse auf die Torfrau von Füchtorf zu. Trotzdem war der Gast in der zweiten Halbzeit klar souveräner. Dies führte dann auch in der 69. Minute mit einem Pass in die Schnittstelle der Füchtorfer Abwehr zum 4:2 durch Carina Nahrup. Dieses Tor puschte den BSV noch einmal und sie kämpften weiter, um noch einen Ausgleich zu erlangen. Es gab einige Freistöße und dadurch auch Chancen, allerdings reichten diese nicht um den Ball ins Tor zu bekommen. Somit ging eine vom BSV starke zweite Halbzeit mit einer ärgerlichen Niederlage, die den vielen Gegentoren und Unaufmerksamkeit der ersten Halbzeit verschuldet war.


Am nächsten Sonntag will Ostbevern von Anfang an wach sein und wird den Willen haben gegen Westbevern zu gewinnen, denn es ist endlich wieder Derby-Zeit. (NH)